Schliessen

Ersttreffer mit der USW auf 120 Meter

11.09.2017

Alle zwei Jahre veranstaltet Aimpoint seine Live Fire Days auf einen Truppenübungsplatz in Schweden. Gäste sind Mitglieder von Polizei und Militär, sowohl normale Polizisten und Soldaten wie auch Spezialeinheiten. B&T war mit seinen Waffen und Schalldämpfern vor Ort, damit die Gäste unter der Aimpoint Optik auch eine entsprechende Waffe hatten. Star der Veranstaltung war die B&T Universal Service Weapon (USW) mit dem neuen Aimpoint NANO. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit diese Waffe auf Klappscheiben, die auf 20, 40, 60 80 und 120 m (!!) standen, zu schiessen. Zudem waren auf 25 m Platten aufgehängt, um die Präzision im Nahbereich zu demonstrieren. Als die B&T Mitarbeiter bei der Vorstellung der Waffe davon sprachen, dass mit der USW problemlos Ersttreffer auf bis zu 75 möglich seien, sah man einige fragende oder belustigte Blicke bei den Teilnehmern. Allgemeines Stirnrunzeln: mit einer „Pistole“ mit Anschlagschaft auf 75 m Ersttreffer?

Nur wenige Minuten später waren alle Zweifel weggefegt und statt ungläubigem Stirnrunzeln gab es begeisterte Gesichter. Als die Teilnehmer nämlich selbst schossen, fingen die meisten auf 20 m an und arbeiteten sich dann im wahrsten Sinne des Wortes immer eine Scheibe weiter. Und wenn man mit einer Waffe, mit der man noch nie geschossen hat, zumal wenn es eine neue Waffengattung so wie die USW ist, immer im ersten Schuss (!) auf 20, 40, 60 80 und 120 m (!) trifft, so darf das durchaus Begeisterung auslösen.

Sortiment nach Produkte- gruppen

Sortiment nach Marken